Langzeit-Stabilisierung
Retainer

Angesichts der Tatsache, dass sich – vor allem in den ersten Monaten nach Entfernung einer festen Zahnspange – die Zähne zurück in die vorherige Position schieben könnten, ist es ratsam, die Zähne zu verankern und damit dauerhaft zu stabilisieren.

Warum ist eine
Retention wichtig?

Innerhalb der Kieferorthopädie verstehen wir unter dem Begriff der Retention geeignete Mittel, die dazu dienen, die gewünschte Kiefer- oder Zahnstellung dauerhaft zu stabilisieren und so den Behandlungserfolg nachhaltig sicherzustellen. Wenn wir zum Beispiel die Zähne Ihres Kindes kieferorthopädisch bewegt haben, weisen diese Zähne über einen längeren Zeitraum die Tendenz auf, sich wieder in ihre Ausgangsposition zurück zu verschieben. Daher sind Maßnahmen der Retention angeraten.

Lingualer
Retainer-Draht

Diese Apparatur ist gerade für Jugendliche geeignet, da sie nichts beachten müssen, wenn wir sie einmal eingesetzt haben. Der Draht ist obendrein unsichtbar, da er an der nicht sichtbaren Zahninnenseite angeklebt wird. Der Nachteil eines lingualen Retainer-Drahts liegt darin, dass sich vermehrt Zahnstein bilden kann, da er die Hygiene-Maßnahmen örtlich einschränkt. Zudem werden die Kosten für einen Retainer-Draht nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen und müssen privat bezahlt werden. Die Investition lohnt sich allerdings, da es ohne einen Retainer wieder zu einer Rückbewegung der Zähne kommen kann und somit die gesamte Behandlung umsonst gewesen wäre.

Herausnehmbare
Retentionsplatte

Bei diesem Gerät handelt es sich um eine Platte, die Ihr Kind herausnehmen kann. Sie ist ebenfalls geeignet, um die erreichte Zahnstellung zu stabilisieren und verhindert einen Rückfall. Solche herausnehmbaren Apparaturen sind jedoch wegen ihrer Robustheit besonders zur Langzeitretention geeignet, wenn nur noch das Tragen in der Nacht erforderlich ist.

Online Termin vorschlagen

Ihr Datumsvorschlag*